Mit dem Rauchen aufhören - 10 gute Gründe

Endlich Nichtraucher - hierfür könnte es sich lohnen:

  • Freiheit, Unabhängigkeit
  • Lebenserwartung
  • Gesundheit allgemein
  • Sportliche Leistungsfähigkeit
  • Hautbild
  • Geschmacks- und Geruchssinn
  • Eigengeruch von Körper und Kleidung
  • Kosten
  • Soziale/gesellschaftliche Beweglichkeit
  • Sexualität und Fruchtbarkeit

Sämtliche hier aufgeführten Nachteile oder Beeinträchtigungen, die durch das Rauchen entstanden sind, verbessern sich oder verschwinden mit der Zeit wieder, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören:

Freiheit und Unabhängigkeit

Als Nichtraucher verfügen Sie wieder frei über Ihre Zeit; Sie müssen nicht jede Tätigkeit immer wieder für eine Zigarette unterbrechen. Im Durchschnitt gewinnen Sie 1 Stunde Zeit pro Tag, wenn Sie aufhören.

Als Raucher müssen Sie sich immer wieder Gedanken machen, wie Sie sicherstellen können, jederzeit bzw. in für Sie erträglichen Abständen rauchen zu können. Insbesondere bei Fernreisen z.B. mit dem Flugzeug haben Sie als Raucher ein echtes Problem; in extremen Fällen führt das sogar zum Verzicht auf die Reise. Aber auch bei kleineren Ausflügen müssen Sie als Raucher Ihre Rauchzeiten und die Nachschubversorgung planen.

Nicht Sie haben die Zigarette, sondern die Zigarette hat Sie!

 

Gesundheit

Mit dem Rauchen einer Zigarette nehmen Sie Zug um Zug neben vielen anderen Giften ca. 40 verschiedene direkt krebserzeugende Stoffe auf. Daraus resultiert ein deutlich erhöhtes Krebsrisiko, insbesondere für Lungenkrebs.
Herzinfarkt bzw. Schlaganfallrisiko sowie das Diabetes-Risiko sind deutlich erhöht.
Atemwegserkrankungen sind häufiger und heilen schlechter ab.
Gefäßverengungen und -verschlüsse der Beinarterien führen häufig zum "Raucherbein", was starke Schmerzen mit sich bringt und im schlimmsten Fall die Amputation zur Folge hat.

Rauchen verringert die Konzentrationsfähigkeit - sowohl wenn Sie rauchen, als auch wenn Sie grade nicht rauchen.

 

Lebenserwartung

Ganz unabhängig von der Lebensqualität leben Nichtraucher durchschnittlich 10 Jahre länger als Zigarettenraucher.

sportliche Leistungsfähigkeit

Die Aufnahme von Sauerstoff in den Lungenbläschen ist gehemmt, was die sportliche Leistungsfähigkeit zunehmend einschränkt. Dazu kommt noch die allgemeine Gefäßverengung.

 

Hautbild & Zähne

Rauchen führt zum Abbau von Kollagen und elastischen Fasern in der Haut. Zusätzlich wirken sich noch aggressive Sauerstoffmoleküle auf Hautfärbung und -Elastizität aus. Ausserdem führt auch hier die gefäßverengende Wirkung zu einer schlechteren Blutversorgung der Zellen. Die Haut wirkt grau und alt, Zähne und Finger sind oft gelblich.

 

Geschmacks- und Geruchssinn

Rauchen beeinträchtigt den Geschmackssinn, indem es die Geschmacksknospen selbst, aber auch die versorgenden Blutgefäße schädigt. Die Riechzellen werden "benebelt" und verlieren dabei an Funktionalität. Raucher stellen das häufig erst fest, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören.

Geruch von Körper und Kleidung

Raucher riechen oft unangenehm, insbesondere aus dem Mund oder an der Haut. Wer regelmäßig in geschlossenen Räumen raucht, fällt oft auch über riechende Kleidung und Haare auf. Insbesondere Kinder finden das sehr unangenehm und gehen oft auf Abstand.

Kosten sparen

Rauchen kostet rund 1.800 Euro pro Jahr bei einer Schachtel pro Tag. Darüber hinaus sind einige Versicherungen für Raucher teurer! Nichtraucher bekommen z. B. bessere Konditionen bei Risikolebensversicherungen. Dazu kommen noch die Eigenanteile bei den durch das Rauchen erforderlich gewordenen (zahn-) medizinischen Behandlungen.

 

Gesellschaft

85 % der Deutschen halten Raucher für willensschwach. Ja sogar Sie selbst fühlen sich als Versager, weil Sie es nicht schaffen aufzuhören, was oft dazu führt, dass Sie sich selbst anlügen und behaupten, dass Sie gerne rauchen.
Auf Nichtraucherpartys finden Sie sich auf dem Balkon wieder - auch im Winter - oder Sie gehen gar nicht erst hin. Für 80 % der Deutschen kommen Sie als Partner nicht in Frage, für Kinder sind sie sowieso jemand, den die Eltern als schlechtes Vorbild ausgedeutet haben.
Kollegen rechnen heimlich Ihre Raucherpausen in Minus-Stunden um. An Bahnhöfen und anderen öffentlichen Gebäuden können Sie sich nicht frei bewegen. Und trotzdem fühlen sich viele Menschen von Ihrem Rauch oder Ihrem Geruch gestört.

Sexualität & Fruchtbarkeit

Rauchen vermindert die Fruchtbarkeit und wirkt sich negativ auf die Potenz aus. Darüber hinaus erleben Nichtraucher Orgasmen intensiver, was u.a. an einer verbesserten Durchblutung liegen dürfte. Statistisch gesehen haben Raucher nur halb so oft Sex wie Nichtraucher. Schlussendlich ist die „Zigarette danach“ einfach nicht so schön wie Kuscheln.